Automatisierte Eskalation

eSP überwacht den zeitlichen Ablauf der einzelnen Prozessschritte.

Wenn diese Prozessschritte zeitgesteuert zu lange offen sind, erfolgt eine automatische Benachrichtigung per eMail.

Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Serviceprozess nicht unterbrochen wird und geplante Ablaufzeiten eingehalten werden.

 

eSP hat eine dynamische Hierarchie in diesen automatisierten eMails.

eSP kann also so eingestellt werden, dass eine eMail nach Ablauf der voreingestellten Reparaturzeit beim Stadtdirektor oder dem Bürgermeister im ePostkasten ist. (Was in der Praxis allerdings noch nie vorgekommen ist, da sich die Verantwortlichen auf vorhergehende Mahnungen durch eSP beeilt haben, ihre Arbeit schnell zu erledigen.)

 

eSP kontrolliert und überwacht die kompletten Service-Aufträge und Aufgaben. Die genauen Vorgaben, nach welcher Zeitüberschreitung mit welchem Mailtext reagiert werden soll, wie bei Dringlichkeitsfällen und Notsituationen verfahren werden soll (z.B. durch zusätzliche SMS), das legt der Administrator fest.